Das elektromagnetische Spektrum

Kriminaltechniker bei der Arbeit mit forensischem Licht

SIRCHIE hat eine Reihe forensischer Lichtquellen entwickelt, die zahlreiche Tatortspuren

sichtbar machen, die bei Tageslicht oder normalen Lichtquellen unentdeckt bleiben würden.

 

Beim forensischen Licht handelt es sich im Prinzip um dasselbe Licht, das wir alle kennen,

nur wurde es in seine Bausteine zerlegt. Licht ist ein Bestandteil des elektromagnetischen

Spektrums, in dem alle Arten von elektromagnetischer Strahlung nach Wellenlängen in

Nanometer (nm) gemessen werden.

Sichtbare Spuren durch Ultraviolettes Licht

Farbiges Licht (z.B. Sonnenlicht), setzt sich aus Wellenlängen zwischen 400 nm (blau ) und

720 nm (rot) zusammen. Wird sichtbares Licht in seine Bestandteile zerlegt und durch Filter

geleitet, kann es z.B. den störenden Hintergrund ausblenden und das eigentliche Objekt in

den Vordergrund treten lassen. Ultraviolettes Licht (190 bis 400 nm) ist selbst unsichtbar,

kann aber unter Umständen latente Spuren sichtbar machen.

 

Forensische Lichtquellen werden in der Spurensicherung verwendet, um unterschiedlichste

Beweismittel aufzuspüren.

Forensisches Licht zeigt deutliche Fingerabdruckspuren

Dank ihrer natürlichen Fluoreszenz können Sperma, Urin und Blut mit Hilfe von UV-Licht

erkannt werden. Andere Objekte, wie z.B. Knochenfragmente und Zähne, können vom

Hintergrund abgehoben und so leichter sichtbar gemacht werden, indem man sie mit

Blaulicht (455 bis 470 nm) bestrahlt und durch einen orangefarbenen Filter betrachtet

und fotografiert.

 

Wieder andere Lichtquellen eignen sich für die Entwicklung latenter Fingerabdrücke.

Bei der chemischen Entwicklung (z.B. DFO); beim Nachbehandeln von Cyanacrylat mit

Basic Yellow oder beim Einstäuben mit fluoreszierendem Pulver zeigen Blaulicht

(455 bis 470 nm) und Grünlicht (500 bis 530 nm) und die entsprechenden Filter dem

Betrachter das eigentliche Beweisstück bei geringstmöglicher Störung durch Beleuchtung,

Hintergrund oder andere Faktoren. 

Grafik zum elektromagnetischen Spektrum
Lichtquelle 

Wellenlänge 

Filterbrille / Filter 

Einsatzbereiche 

UV - 360 nm und 395 nm UV360 nm
395 nm
UV – Schutzbrille und gelb
  •  Allgemeine Spurensuche
  • Subkutane Verletzungen
  • Blutergüsse Bisswunden
  • Fingerabdrücke 
  • Schuhabdrücke
  • Fasern
  • Körperflüssigkeiten
    (Sperma, Urin, Speichel, Schweiß) 
  • Flüchtige Kohlenwasserstoffe
  • Dokumentenprüfung



Blau - 455 bis 470 nm Blau455 - 470 nmorange
  •  Fasern
  • Latente Fingerabdrücke
  • Zahn- und Knochenfragmente
  • Körperflüssigkeiten
    (Sperma, Urin, Speichel, Schweiß)
  • Haare 



Grün 505 - 525 nm Grün505 - 525 nmorange und rot
  • Behandelte Fingerabdrücke
    (Cyanacrylat, Rhodamine 6G, DFO) 
  • Fasern





Gelb - 590 nm  Gelb590 nmrot
  • Behandelte Fingerabdrücke (Ninhydrin)
  • Fasern
  • Schriftuntersuchungen





Rot - 625 nm  Rot625 nmkeine oder rot
  • Behandelte Fingerabdrücke (Ninhydrin)
  • Fasern
  • Schriftuntersuchungen





Weiß - 400 - 700 nm  Weiß400 - 700 nmkeine oder gelb
  • Allgemeine Spurensuche
  • Haare
  • Fasern
  • Fingerabdruckerkennung